GiselasEntertainment

Die französische Küche: Eine Cuisine der Vielfalt

Die französische Küche ist ein wahrer Gaumenschmaus. Sie vereint auf einzigartige Weise die ländliche, gut bäuerliche Kochkunst, wie man sie von einer Großmutter kennt, mit der Haut Cuisine, der hohen Kochkunst, wie der Begriff zu Deutsch heißt. Kein Wunder also, dass die Kulinarier weltweit von den Franzosen begeistert sind. Wie das Croissant am Morgen, das übrigens ebenso wie das Baguette eines der Dinge ist, die mit den Händen gegessen werden dürfen. Üblicherweise legt der Franzose nämlich sehr viel Wert auf gute Tischmanieren und das fängt beim Benutzen des Bestecks an. Nach dem kleinen Mittagessen, wie das Frühstück in Frankreich genannt wird, folgen wesentlich üppigere Speisen. Je nach Regionalküche kann der kulinarische Fokus dabei sehr unterschiedlich ausfallen.

In der rauen Bretagne, dem Nordwesten Frankreichs, sind vor allem Fischgerichte und würzige Crêpes sehr beliebt. Dazu zählen auch Austern mit Vinaigrette und die Bouillabaisse, die klassische Fischsuppe, in der alle Reste des Fisches vom Vortag verwertet werden. Ebenso kommt das traditionelle Rezept vom Coq au Vin aus dieser Region.
In Nordmanie liebt man hingegen süße Gebäcke, wie die Apfeltarte, die hier sozusagen erfunden wurde. Gleichermaßen ist diese Region für ihre Milchprodukte, allen voran den französischen Camembert, und das salzige Fleisch bekannt.

Im Südwesten Frankreichs, genauer gesagt in Périgord, werden die traditionellen Enten- und Gänsegerichte mit schmackhaften Trüffeln verfeinert. Auch die Gänsepaté, wie man sie in vielen Feinkostläden in Deutschland erhalten kann, wurde ursprünglich hier produziert, ebenso wie die Sauce bordelaise.

Die Provence ist wohl jedem ein Begriff durch die violett blühenden Lavendelfelder. Kein Wunder also, dass hier vor allem Kräuter auf den Tisch kommen. Diese verfeinern Fleisch, Fisch oder Milchprodukte auf besondere Weise.

Im Elsass ist vor allem der herzhafte Flammkuchen beheimatet, dessen traditionelles Rezept vielfach kopiert wurde. Doch keine Kopie ist vergleichbar mit dem Original, wie man es in den hier ansässigen Gasthäusern verköstigen kann.

Das sind nur einige der wichtigsten Traditionsgerichte Frankreichs und deren Herkunft. Erstaunlich ist, dass trotz der regionalen Unterschiede doch von DER französischen Cuisine gesprochen wird, der auch der Titel des UNESCO Weltkulturerbe verliehen wurde.

25.5.16 20:59

Letzte Einträge: Welche Küchenhelfer sind für gute Bäcker essenziell, Die neusten Trends aus der kulinarischen Küche, Frühlingszeit, Gartenzeit: Wertvolle Tipps zur Neugestaltung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen